Die verstrickte Dienstagsfrage

Die verstrickte Dienstagsfrage 3 – 2020

Habt Ihr irgendwelche „Ticks“ beim Stricken? Muss eine bestimmte Tasse mit Kaffee oder Tee in Reichweite sein? Müssen die Strickutensilien in einer bestimmten Reihenfolge liegen? Fast in uns allen steckt doch ein kleiner Monk 😉

„Ticks“ im eigentlichen Sinne habe ich nicht, aber es müssen bestimmte Dinge halt in Griffnähe liegen: Fernbedienung, Telefon, Taschentücher, was man halt so braucht. Was ich hingegen hasse ist, wenn ich Anleitungen, die ich jetzt unbedingt und auf der Stelle benötige, immer erst mal suchen muss. Da ich da viel drin rumschreibe und mir Änderungen notiere, ist es besser, wenn ich Papierkopien verwende statt die Anleitungen auf dem Tablett zu speichern. Ich habe den Tick also eher bei den Anleitungen, als bei den Dingen, die um mich herum aufgebaut sein müssen, damit ich stricken kann.

Wenn Ihr bei der verstrickten Dienstagsfrage mitmachen möchtet, findet Ihr hier alle Infos dazu.

Montagsstarter

Montagsstarter 4 – 2020

  1. Manchmal lernt man aus seinen Erfahrungen und so plane ich fast nichts mehr schon weit im Voraus.
  2. Sich selbst zu optimieren ist eine gute Idee, ich arbeite auch immer noch daran, obwohl ich auch oft darüber nachdenke, ob ich tatsächlich allem und jedem gerecht werden muss, der mir das so vermittelt. Meine Meinung: Nein, muss ich nicht, ich muss vor allem mir selber gerecht werden.
  3. Es geht nichts über ein tolles Wochenende mit guten Freunden und in netter Gesellschaft.
  4. Eine Erinnerung für mich: Du bist nicht alleine – hast Du gestern gelernt.
  5. Schon längst – das sage ich so oft und kann mich dann trotzdem zu vielem einfach nicht durchringen.
  6. Am Ende der Woche kann ich dir sagen, ob ich von meinen Ideen welche in diesen Tagen verwirklichen konnte.
  7. Die Woche steht wie immer arbeiten und Haushalt auf dem Plan und außerdem muss ich dringend anfangen, mal wieder auf dem Dachboden zu entrümpeln – gerade denke ich darüber nach, mein Puppenhaus zu verkaufen *grübel*.

Den Montagsstarter gibt es jede Woche bei Antetanni, die ihn in Kooperation mit Martin erstellt. Vielen Dank den Beiden für diese tolle Idee und die vielen und immer wieder überraschenden Anregungen.

Freitagsfüller

Freitagsfüller # 559

1. Es wird Zeit, dass es endlich richtig Winter wird. Nicht, dass der erst wieder so spät anfängt, das niemand mehr damit rechnet – auch die Pflanzen nicht.

2. Heute früh habe ich mir schon einen Zettel geschrieben, auf dem steht: und vergiss nicht – hier eine lange Liste einfügen – das noch einzupacken.

3. Gestern Abend hätte ich besser schon mal meine Sachen gepackt. Heute früh war das doch ganz schöne Hektik. Und überhaupt wäre es besser gewesen, heute doch einen Tag Urlaub zu nehmen.

4. Gestern Abend sah ich schon den ersten Trecker auf dem Weg nach Bremen und als ich das einer flüchtigen Bekannten erzählte, die ich im Supermarkt traf, hatte die noch nichts von der großen Trecker-Demo heute in Bremen gehört und sie fragte mich: Meinen die im Ernst, dass das irgendwas ändert?

5. Als Kind musste ich immer eine Mütze aufsetzen, die sofort im Schulranzen lag, sobald ich um die erste Straßenecke gebogen bin.

6. Heute lachen meine Mutter und ich über die ganze Sache.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf das Kennenlernen vieler neuer Menschen, morgen habe ich geplant, den Kopf über den Deich zu strecken und auf das Meer zu schauen und Sonntag möchte ich das hoffentlich supertolle Wochenende mit einem gemütlichen Abend auf dem Sofa enden lassen!

Den Freitagsfüller gibt es immer auf dem Blog von Barbara. Schaut doch dort auch mal vorbei.

Mittwochsfragen

Mittwochsfragen 321 bis 340

  1. Was gibt dem Leben Sinn? Wenn ich das wüsste.
  2. Was hättest du gern frühzeitiger gewusst? Dass es etwas gibt, was ich gut kann, dann hätte ich vielleicht schon sehr früh die Weichen anders gestellt.
  3. Wie alt fühlst du dich? Das kommt darauf an, meistens nicht besonders alt, aber wenn ich morgens aufstehe, fühle ich mich in der Regel allerdings so alt, wie ich niemals werden möchte.
  4. Was siehst du, wenn du in den Spiegel schaust? Ein müdes Gesicht.
  5. Kannst du gut zuhören? Ja, das kann ich und ich höre sehr oft auch die verschiedenen Untertöne.
  6. Welche Frage wurde dir schon zu häufig gestellt? Zu häufig? Vermutlich keine, wenn mir keine einfällt.
  7. Ist alles möglich? Nein, vieles ist denkbar, aber möglich ist längst nicht alles. Für uns alle gibt es Grenzen.
  8. Hängst du an Traditionen? An manchen.
  9. Kennt jemand deine finstersten Gedanken? Nein, da halte ich mich lieber bedeckt.
  10. Wie sieht für dich der ideale Partner aus? Man muss immer Kompromisse machen, das geht gar nicht anders.
  11. Wonach sehnst du dich? Nach einer Phase der gepflegten Langeweile, mir ist mein Leben gerade zu turbulent.
  12. Bist du mutig? Nein, aber es gibt Dinge, die ich nur schlecht aushalten kann und dann bin ich manchmal auch mutig.
  13. Gibt es für alles einen richtigen Ort und eine richtige Zeit? Vielleicht, aber wie erkenne ich das?
  14. Wofür bist du dir zu schade? Für Menschen, die nichts zu sagen haben, aber trotzdem zu allem den Mund aufreißen.
  15. Könntest du ein Jahr ohne andere Menschen aushalten? Ganz ohne Menschen sicher nicht, dafür sind wir Menschen einfach nicht gemacht.
  16. Wann warst du zuletzt stolz auf dich? Als das erste Buch erschien, an dem ich mitgearbeitet habe.
  17. Bist du noch die Gleiche wie früher? Das fände ich ziemlich übel, weil es dann  zeigen würde, dass ich aus den Dingen, die mir passiert sind, nichts gelernt hätte.
  18. Warum hast du dich für die Arbeit entschieden, die du jetzt machst? Weil ich sie für gut und sinnvoll halte und Bibliotheken eine Einrichtung sind, die von noch viel mehr Menschen besser genutzt werden sollten.
  19. Welche schlechte Angewohnheit hast du? Frag das lieber andere.
  20. Verfolgst du deinen eigenen Weg? Ich hatte ihn eine Weile mal aus den Augen verloren, inzwischen weiß ich wieder, wo ich hin will.
Die verstrickte Dienstagsfrage

Die verstrickte Dienstagsfrage 2 – 2020

Kennt Ihr Übungen, um die Hände, die Handgelenke und den Schulterbereich von den Anstrengungen des Strickens zu lockern? Macht Ihr dafür richtige Gymnastik oder habt Ihr keine Probleme?

Bislang läuft es bei mir trotz Arthrose in den Händen und den Schultern immer noch problemlos. Aber: wehret den Anfängen. Von daher bin ich auf Eure Hinweise gespannt. Bislang habe ich noch keine richtigen Übungen, wenn doch mal was weh tun sollte, schaue ich bei Pinterest oder Youtube nach Ideen. Aber vielleicht habt Ihr ja schon einmal etwas erfolgreich getestet.

 

Montagsstarter

Montagsstarter 3 – 2020

1. Gestern fand ich eine Motte auf einem Knäuel Wolle in meinem Wollkorb. Das war glücklicherweise keine Kleidermotte und eine genauere Inspektion ergab auch keinen Mottenbefall, vermutlich ist das Tierchen durch die offene Terrassentür ins Haus gekommen. Trotzdem finde ich, die hat da nichts zu suchen.
2. Gutes tun ist immer eine gute Sache und man muss auch nicht immer darüber reden – nach dem Motto: Lieber handeln als reden.
3. Mit meiner Hausarbeit bin ich im Moment so ziemlich auf dem Laufenden.
4. Ich möchte gerne, den Dachboden fertig aufgeräumt haben – immerhin komme ich ganz gut voran.
5. Schon ist das Wochenende wieder vorbei. Ich bin wohl jetzt schon in einem Alter, in dem man mit einem Wochenende pro Woche nicht mehr auskommt.
6. Schöne Bilder macht meine Tochter mit ihrer großen Kamera und ich freue mich, dass sie darin etwas mit meinem Bruder gemeinsam hat.
7. Arbeiten und nicht schludern, das fasst die Woche gut zusammen. Aber ich freue mich sehr auf das kommende Wochenende, das ein ganz besonderes wird.

Den Montagsstarter gibt es jede Woche bei Antetanni, die ihn in Kooperation mit Martin erstellt. Vielen Dank den Beiden für diese tolle Idee und die vielen und immer wieder überraschenden Anregungen.

Freitagsfüller

Freitagsfüller # 558

1. Man könnte meinen, dass der Winter in diesem Jahr ausfällt – aber bestimmt kommt er nur ein wenig später, vorzugsweise dann, wenn niemand mehr damit rechnet.

2. Montag ist mein Lieblingstag der Woche, weil da die ganzen Tage noch entspannt vor einem liegen.

3. Ich möchte bitte gerne ein bisschen mehr Zeit zum Stricken haben.

4. Ein neues Buch ist das Beste, was ich bis jetzt im neuen Jahr gekauft habe. Tatsächlich habe ich noch nicht besonders viel gekauft in diesem Jahr, abgesehen mal von Lebensmitteln.

5. Wir brauchen einfach einen respektvolleren Umgang miteinander im Alltag, damit wäre schon viel gewonnen.

6. Ich habe mir im vergangenen Jahr ein tolles Strickbuch bestellt und aus den Mustern darin einen Schal zu stricken, wäre eine tolle Übung.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen ruhigen Abend auf dem Sofa, morgen habe ich geplant, lange überfällige Bankgeschäfte zu erledigen und Sonntag möchte ich vor allem ein wenig lesen!

Den Freitagsfüller gibt es immer auf dem Blog von Barbara. Schaut doch dort auch mal vorbei.