Freitagsfüller

Freitagsfüller #590

1. Für fünf Euro kann man sich viel mehr leisten, als man im ersten Moment denkt.

2. An der Eiche vor meiner Haustür kann man schon gut erkennen, dass der Herbst im Anmarsch ist.

3. Wie könnte ich vergessen, dass in Kürze ein runder Geburtstag ansteht. Nein, nicht bei mir.

4. Abgesehen von einem kurzen Besuch bei dem Sohn, war ich in diesem Jahr sehr wenig unterwegs,  aber das holen wir jetzt nach.

5. Für alle Fälle habe ich einige Bücher und ein paar Strickprojekte eingepackt.

6. Das Stricken an meinem Mystery-Knitalong war für mich das Highlight der Woche.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf den Besuch von meinen Eltern, morgen habe ich geplant, den größten Teil des Tages auf der Autobahn unterwegs zu sein und Sonntag möchte ich den Urlaubsort erkunden!

Den Freitagsfüller gibt es immer auf dem Blog von Barbara. Schaut doch dort auch mal vorbei, wenn Ihr mitmachen möchtet.

Mittwochsfragen

Mittwochsfragen 961 bis 980

  1. Wann hast du dich overdressed gefühlt? Ich kann mich nicht erinnern, dass mir das mal passiert ist.
  2. Was machst du mit den Erinnerungen an deine Expartner? Das ist schon so lange her, dass es längst vorbei ist.
  3. Hast du schon einmal in einem Schloss geschlafen? Ja, in einem Schloss-Hotel. War schön.
  4. Wofür schämst du dich? Kann man auch eine Antwort verweigern? Das geht nur wirklich niemanden etwas an.
  5. Schreibst du Geburtstagskarten? Wenn ich Zeit habe, ja.
  6. An welches ungeschriebene Gesetzt hältst du dich konsequent? 
  7. Wann hast du zuletzt eine Wanderung gemacht? Erst vor ein paar Tagen.
  8. Kannst du dir für die Dinge, die dir Freude bereiten, mehr Zeit nehmen? Im Augenblick ist das mit Arbeit, Haushalt und Pflege der (Schwieger-)Eltern eher schwierig, aber ein Ende ist in Sicht.
  9. Welche Klassiker hast du gelesen? Ziemlich viele, so als Buchhändlerin. Die alle aufzuzählen, würde hier den Rahmen sprengen.
  10. Welche Person aus deiner Grundschulzeit würdest du gern wiedersehen? Meinen Klassenlehrer aus dem ersten Grundschuljahr. Ich weiß aber nicht einmal, ob er noch lebt.
  11. Malst du dir manchmal aus, wie es wäre, berühmt zu sein? Nein, nie. Ich bin es nicht und das ist auch gut so.
  12. Welches Museum hast du in letzter Zeit besucht? Ein kleines Heimatmuseum hier in der Region. Sehr liebevoll gemacht.
  13. Experimentierst du gerne beim Kochen? Eher selten.
  14. Wie wichtig sind Frauen in deinem Leben? Es gibt eine Reihe von Frauen, auf die ich nur ungern verzichten würde.
  15. Machst du gern Komplimente? Ja.
  16. Wer ist dein Vorbild? Braucht man ein Vorbild?
  17. Wann hast du zuletzt einen Tag am Strand verbracht? Vergangenes Jahr im November, in Dänemark.
  18. An wem orientierst du dich? Das ist doch im Grunde die gleiche Fragestellung wie bei Frage 976. Da steht dann auch die Antwort.
  19. In welcher Hinsicht bist du immer noch ein bisschen naiv? Ich kann nicht aufhören, an das Gute im Menschen zu glauben. Gegen jede gemachte Erfahrung.
  20. Trägst du Schmuck, der für dich einen Erinnerungswert hat? Der einzige Schmuck, den ich trage, ist mein Ehering.
Die verstrickte Dienstagsfrage

Die verstrickte Dienstagsfrage 34 – 2020

Mein Strickmojo macht offensichtlich gerade Urlaub in der Karibik und schlürft Cocktails am Strand. Vielleicht ist es dort oder anderswo, zumindest ist es nicht hier. Was macht Ihr, wenn Euch das Strickmojo verlässt? Haltet Ihr das aus, in dem Wissen, dass es wiederkommt? Oder greift Ihr zu anderen Dingen? Oder reagiert Ihr sogar panisch?

Manchmal kommt es vor, dass meine Stricklust andere Wege geht. Ich nehme das zwar wahr, verlasse mich aber darauf, dass es irgendwann zurück kommt und mache unterdessen andere Dinge. Häkeln oder Neues ausprobieren oder ich greife zu Büchern. Wobei: manchmal kommt mir auch die Leselust abhanden – aber auch die taucht irgendwann wieder auf. Alles nicht so tragisch.

Wenn Ihr bei der verstrickten Dienstagsfrage mitmachen möchtet, findet Ihr hier alle Infos dazu.

Mittwochsfragen

Mittwochsfragen 941 bis 960

  1. Hast du schon einmal alte Möbel aufgearbeitet? Nein.
  2. Wie heißt dein Lieblingsfilm auf YouTube? Merkwürdigerweise habe ich auf YouTube gar keinen Lieblingsfilm, ich bin da eher selten unterwegs.
  3. Was tust du, wenn du traurig bist? Stricken. Oder mit Lesen ablenken.
  4. Was ist das Wichtigste, das du von deinen Eltern gelernt hast? Selbstständig zu sein und nur im äußersten Notfall um Hilfe bitten.
  5. Verhandelst du häufig mir dir selbst? Nein.
  6. Auf welchem Gebiet sind Frauen besser als Männer? Im Äußern von Gefühlen.
  7. Auf welchem Gebiet sind Männer besser als Frauen? Bei den meisten Dingen, die Kraft erfordern. Generell können aber Frauen und Männer die meisten Dinge gleich gut. Die Angaben hier treffen nur auf meine direkte Umgebung zu.
  8. Auf einer Skala von 1 bis 10 [=1 null / 10 100 % gesund]: Wie gesund ernährst du dich? 90%
  9. Wofür hast du dich in letzter Zeit entschuldigt? Für eine blöde Bemerkung.
  10. Wie wirst du gelegentlich scherzhaft genannt? Listenreiche, weil ich für alles und jedes eine Liste schreibe.
  11. Kommst du eher mit Gefühlsmenschen oder mit Kopfmenschen klar? Mit Beiden, müsste ich mich entscheiden, würde ich sagen, eher mit Kopfmenschen.
  12. Auf wen warst du in letzter Zeit eifersüchtig? Auf niemanden. Eifersucht gehört nicht zu meinen Fehlern.
  13. Hat dir schon einmal jemand einen Antrag gemacht? Geht es um einen Heiratsantrag? Dann ja. Ich bekam davon sogar mehrere, habe aber nur einmal JA gesagt.
  14. Wann reißt dir der Geduldsfaden? Wenn jemand Fragen stellt, an der Antwort aber eigentlich gar nicht interessiert ist.
  15. Was würdest du diesem einen Querkopf gern noch sagen? Mein Leben, meine Regeln.
  16. Bist du Optimist, Pessimist oder Realist? Realist. Ansonsten tendenziell eher Pessimist – aus meiner eigenen Lebenserfahrung heraus.
  17. Welches selbst gemachte Dessert ist immer ein Erfolg? Frisch gekochter Schokoladenpudding.
  18. Wer spielt eine wichtige Nebenrolle in deinem Leben? Die Mitglieder meiner Familie, die weit entfernt leben.
  19. Welches Ereignis hat dich stark beeindruckt? Die Terroranschläge vom 11. September 2001. Das war für mich das Ende der Sicherheit.
  20. Bist du reif für eine Veränderung? Grundsätzlich bin ich das immer. Und zur Zeit ganz besonders. Ich arbeite daran.

Sorry, da ist bei der Veröffentlichung etwas schief gelaufen. Deswegen kommen die Mittwochsfragen erst heute.

Die verstrickte Dienstagsfrage

Die verstrickte Dienstagsfrage 33 – 2020

Internet, Stricken und die „echte Welt“ – hast Du schon mal eine virtuelle Strickbekanntschaft im Wollgeschäft oder anderswo überrascht? Oder hast Du zufällig festgestellt, dass die langjährige Kollegin hinter Deinem Rücken großartige Pullover fabriziert?

Wenn man so lange und so aktiv in der Strickwelt unterwegs ist wie ich, passieren solche Dinge fast zwangsläufig. Auch die Kollegin, die schon lange strickt und deren Name mir in Verbindung mit dem Stricken durchaus geläufig war, ist mir hier schon begegnet, ohne, dass ich den Zusammenhang vorher auf die Reihe bekommen habe. Das sorgte gegenseitig für ziemlich viel Gelächter und seitdem fachsimpeln wir manchmal, wenn wir beide Zeit dazu haben. Für mich sind solche Begegnungen das Salz in der Suppe und ich habe viel Spaß dabei.

Wenn Ihr bei der verstrickten Dienstagsfrage mitmachen möchtet, findet Ihr hier alle Infos dazu.

Aus dem Leben gegriffen · Gestricktes · Ich bin dabei

Das Strick-nick

Ja, ein Strick-nick ist ein Picknick, bei dem auch gestrickt werden darf. Eigentlich darf man das ja immer, wer sollte einen hindern, aber dieses Picknick wurde extra von Stricker*innen für Stricker*innen geplant und organisiert. Das Wetter bietet sich an, ein geeigneter Platz war schnell gefunden und schon konnte es losgehen.

Stricknick 4

Einen großer Teil der Vorbereitung machte die Organisation aus, wer was zu essen mitbringt, wer sich um Grill und Geschirr/Besteck kümmert. Den zweitgrößten Teil der Vorbereitung nahmen dann schon die Überlegungen ein, welches Strickzeug man mitnehmen soll. Wenn man reichlich Material, WIPs und UFOs hat, kann das schon mal eine Weile dauern. Ich empfehle aus meinem reichhaltigen Erfahrungsschatz heraus, etwas mitzunehmen, was sehr langweilig kraus rechts gestrickt wird, ohne anspruchsvoll zu sein, oder einen I-Cord, der sich ja auch gerne zieht. Socken gehen natürlich auch immer. Entsprechend ausgerüstet habe ich mich dann voller Vorfreude am Wochenende auf den Weg gemacht.

Stricknick 1

Unser Picknick-Platz war auf einer kleinen Lichtung mitten in einem kleinen Waldgebiet. Sehr abgelegen und ruhig, außer uns war niemand da, wenigstens keine Menschen. Die Sonne schien, die Vögel sangen, es duftete nach Wald. Wir saßen auf Holzbänken unter alten Bäumen, ein laues Lüftchen wehte – ja, es war genauso kitschig, wie es sich liest. Und es war unfassbar erholsam. Wir haben geschwatzt und viel gelacht, gut gegessen, einen oder mehrere Spaziergänge durch den Wald gemacht und zwischendurch auch einfach mal nur still dagesessen, ins Grüne geschaut und den Geräuschen des Wald gelauscht. In der Ferne hörte man leise einen Trecker, der Bauer nebenan war dabei ein Feld abzuernten. Die Brombeeren haben wir selber genascht.

Gegen Abend tauchten dann auf einmal dunkle Wolken auf und noch ehe wir alles zusammengeräumt hatten, fing es an zu regnen. Habt Ihr mal darauf geachtet, wie sich der Geruch verändert, wenn es an einem warmen Sommertag anfängt zu regnen? Und das dann noch in einem Wald. Großartig. Manche Dinge vergisst man viel zu schnell.

Unser Fazit: das müssen wir unbedingt wiederholen. Vielleicht noch einmal in diesem Sommer, auf jeden Fall im nächsten. Und: zur Nachahmung empfohlen.

Montagsstarter

Montagsstarter 34 – 2020

1. Heute zehre ich noch von den schönen Erlebnissen vom Wochenende.

2. Die Woche hat noch gar nicht richtig angefangen, aber ich überlege schon, was ich mir vornehmen kann am Wochenende.

3. Weil das Wetter gerade so warm und drückend ist, kommt das Stricken zu kurz, dafür lese ich deutlich mehr – alles hat eben seine Zeit. Oder so.

4. Der Brief im selbst gebastelten Landkarten-Umschlag war von meiner Freundin und enthielt ein paar spannende Informationen zu einem Projekt, an dem wir zufälligerweise parallel zueinander arbeiten.

5. Ob wir tatsächlich in der nächsten Woche die neuen Fenster bekommen? Der Handwerker hat den Termin noch nicht endgültig bestätigt.

6. Bald ist Urlaub angesagt und auf den ausgesuchten Urlaubsort bin ich sehr gespannt.

7. Eine Unterstützungsaktion für einen sehr lieben Menschen liegt an, außerdem will ich endlich mit den Vorbereitungen für die Aktion im Treppenhaus beginnen.

Den Montagsstarter gibt es jede Woche bei Antetanni, die ihn in Kooperation mit Martin erstellt. Vielen Dank den Beiden für diese tolle Idee und die vielen und immer wieder überraschenden Anregungen.

Freitagsfüller

Freitagsfüller #588

1. Freunde sind ganz wunderbar, wenn es echte Freunde sind und keine, die einen in der Not alleine lassen.

2. Bitte achtet auf Eure Gesundheit, es ist leider so, dass man sie erst zu schätzen lernt, wenn man sie verloren hat.

3. Ich bin bereit für meinen Urlaub, muss allerdings immer noch darauf warten.

4. Ich bekomme bei den Bildern  aus Beirut immer noch eine Gänsehaut, wenn ich daran denke. Eine Arbeitskollegin, die Familie dort hat, informiert uns immer wieder und die Perspektive für die Menschen dort ist sehr schwierig.

5. Wie bekommt man man eigentlich Aufkleber ab? Ist es bei Euch auch so, dass Ihr immer erst alle Möglichkeiten durchspielen müsst, bevor das Klebchen ab ist?

6. Man nehme etwas sommerliches Wetter und eine tolle Location in der freien Natur, füge allerhand Leckereien und ein faszinierendes Strickzeug dazu, und startet in ein wunderbares Stricknick.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf die erste Verabredung mit Freunden zum Essen seit März, morgen habe ich geplant, jemandem, der dringend Hilfe und Unterstützung braucht, unter die Arme zu greifen und Sonntag möchte ich mich beim Stricknick amüsieren!

Den Freitagsfüller gibt es immer auf dem Blog von Barbara. Schaut doch dort auch mal vorbei, wenn Ihr mitmachen möchtet.

Mittwochsfragen

Mittwochsfragen 921 bis 940

  1. Bist du in Internetforen aktiv? Ja, in sehr wenigen und auch da nur sehr eingeschränkt. Mich erschreckt, was da abgeht und was Menschen aus den kleinen Häppchen an Informationen, die sie bekommen, für abenteuerliche Geschichten basteln können.
  2. Kannst du gut Häppchen zubereiten? Ja.
  3. Was hast du vor Kurzem ganz alleine geschafft? Ich war alleine einkaufen, zählt das?
  4. Inwiefern gleicht dein Leben einem Märchen? Mein Leben gleicht keinem Märchen.
  5. Was verstehst du manchmal immer noch nicht? Warum ich so konsequent mein Bauchgefühl ignorieren konnte.
  6. Wofür würdest du mitten in der Nacht aufstehen? Für alle Dinge, die wichtig sind.
  7. Trägst du täglich Make-up? Nein.
  8. Welche Meditationsübung machst du am liebsten? „Zwei rechts, zwei links …“
  9. Was würdest du tun oder hättest du getan, wenn die Menschen im Durchschnitt nur 40 Jahre alt werden würden? Darüber habe ich mir nie Gedanken gemacht. Niemand weiß vorher, wie alt er werden wird.
  10. Worüber ärgerst du dich bei anderen, obwohl du es selbst auch tust? Jemanden bei einem Buch oder einem Film spoilern.
  11. Hast du jemals Zweifel an deinem Charakter gehabt? Ich habe immer und ständig Zweifel an meinem Charakter.
  12. Welcher Cocktail beschreibt dich am besten? Wild-Berry-Dreams.
  13. Welche der Hochzeiten, die du besucht hast, war am schönsten? Natürlich meine eigene.
  14. Auf welcher Seite im Internet bist du am liebsten? Ich habe keine ausgeprägte Lieblingsseite im Internet.
  15. Hattest du schon mal ein Blind Date? Nein.
  16. In welchen Gang im Supermarkt würdest du gehen, wenn du eine Minute lang kostenlos Waren mitnehmen dürftest? Ganz sicher nicht in den mit den Spirituosen, vermutlich würde ich eher Badezusätze, Seifen, Parfüm mitnehmen.
  17. Hast du mal jemanden verführt? Na klar.
  18. Gehst du gern zum Friseur? Nein.
  19. Kommst du mit der Familie deines Partners gut aus? Mit seiner Familie durchaus , nur nicht mit seiner Mutter
  20. Welcher Songtext hat dich begleitet, als du mal Liebeskummer hattest? „Africa“ von Toto. Ist also schon sehr lange her.