Samstagsplausch

Samstagsplausch 8/2019

Meine Woche war überwiegend ruhig und verschlafen. Ich bin inzwischen seit gut einer Woche krank geschrieben und verbringe meine Zeit im Bett oder auf dem Sofa. Mein Arzt war der Meinung, dass das noch nicht reicht und so darf ich noch eine weitere Woche zu Hause bleiben. Dann gehe ich aber auf jeden Fall wieder arbeiten (der Arzt ist jetzt nämlich im Urlaub und kann mich nicht einfach wieder aufs Sofa verdonnern).
Um die Zeit rumzukriegen, habe ich gelesen, gestrickt und ferngesehen und immer wieder mit den Kindern telefoniert. Das Dumme an so viel freier Zeit ist für mich, dass mir zu viele Ideen in den Kopf kommen und ich am Ende immer zu wenig Zeit habe, auch nur einen Bruchteil davon umzusetzen. Große Sammlungen voller Notizen und Skizzen fliegen hier deswegen immer rum. Inzwischen notiere ich mir viele Einzelheiten zu meinen Ideen, weil ich Angst habe, wichtiges zu vergessen.
Außerdem habe ich die kleinen Meisen im Garten beobachtet und gesehen, dass sie auf der Suche nach den Nistkästen sind, die bislang am Gartenhaus hingen. Da sie dort aber für die Nachbarskatzen erreichbar waren, sind die kleinen Vögel nie eingezogen. Jetzt habe ich sie katzensicher aufgehängt und sehe ihnen dabei zu, wie sie sich die Immobilien anschauen und beratschlagen, ob sie dort einziehen können. Ich hoffe, dass sie mit dem neuen Platz zufrieden sind.
Vorhin tobte Frau Dompfaff durch den blühenden Korkenzieher-Hasel. Jedes Mal, wenn sie auf einen Ast mit vielen Blüten flog, sah man ganze Wolken Blütenstaub aus dem riesengroßen Busch fliegen. Irgendwie machen solche Bilder den Frühling schon fast greifbar, auch wenn wir immer noch Februar haben und es auch im März noch mal ziemlich kalt werden kann.

Ich hoffe, Eure Woche war nicht zu stressig und die Erkältungswelle hat Euch noch nicht erwischt. Habt noch einen schönen Sonntag und startet gut in die neue Woche.

Den Samstagsplausch gibt es jede Woche bei Andrea. Vielen Dank für diese schöne Idee.

Werbeanzeigen
Samstagsplausch

Samstagsplausch 5/2019

Nun bin ich tatsächlich wieder dabei beim Samstagsplausch von Andrea. Und schreibe den tatsächlich sogar noch am Samstagabend.
Diese Woche war anstrengend. Irgendwie. Bei der Arbeit ist immer noch viel los, obwohl ich schon einige Arbeiten abschließen konnte. Nun muss ich noch den Alltagskram der letzten 8 Wochen aufarbeiten, um einen überschaubaren Schreibtisch zu bekommen.

Am Donnerstag hatten wir einen sehr besonderen Arbeitstag. Schräg gegenüber, auf dem Dach der Bremer Kunsthalle, gab die Bremer Beatles-Cover-Band „The Fairies“ eine Neuauflage von dem legendären Rooftop-Concert der Beatles, dem letzten Live-Auftritt der Pilzköpfe. Das war sehr großartig, begann wie das Original exakt 50 Jahre zuvor um 13 Uhr und ging 45 Minuten. Eine Weile habe ich in der Mittagspause im Besprechungsraum gesessen, zugesehen und zugehört, später dann vom Schreibtisch aus. So etwas hätte ich gerne öfter.

Fürs Wochenende hatte ich mir nicht viel vorgenommen. Ein bisschen stricken, ein wenig Haushalt. Aber wie das oft so ist, habe ich dann für die Neugestaltung des Schlafzimmers geshoppt. Neuer Fußbodenbelag, neue Tapeten – Ideen für neue Gardinen hatte ich ohnehin schon und mit ein wenig Glück reicht der Stoff auch noch für eine Patchwork-Decke. Bis das Zimmer dann tatsächlich renoviert ist, werden trotzdem sicher noch Wochen vergehen. Das stört mich aber nicht, es ist wichtiger, die Kräfte richtig einzuteilen.

Wenn es klappt, werde ich morgen ein paar Ideen umsetzen, die ich zu einer Blogaktion hatte. Das ist für mich völlig neu und ich bin sehr neugierig, wie ich das hinkriege.

Habt alle ein wunderbares Wochenende und startet gut in die neue Woche.

Den Samstagsplausch gibt es jede Woche bei Andrea. Vielen Dank für diese schöne Idee.